Jahresende 2020

Ende2020

Top 3


Wie seit vielen Jahren üblich, möchte ich auch zum Ende von 2020, eine altbekannte Tradition fortführen und zum Jahresende meine persönlichen Top 3, der gelesenen und teilweise auch Rezensierten Bücher küren. Dabei geht es allein um die Bücher, die 2020 von mir selbst gelesen buw. rezensiert wurden. Wie immer, ist mir die Auswahl dabei auch in diesem Jahr, nicht gerade leicht gefallen, da es wieder einige Hochkaräter gab, die mich bestens unterhalten haben. Doch leider musste ich mich, wie der Titel „Top 3“ schon sagt, für drei Bücher entscheiden.


Regeln

Zu Beginn möchte ich jedoch, für jeden, noch mal kurz die Regeln erklären, nach denen ich die Bücher ausgewählt habe:

  • Zur Auswahl standen alle Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen bzw. rezensiert habe. Dabei spielt es keine Rolle, wann das Buch selbst veröffentlicht wurde.
  • Es gibt keinerlei Platzvergabe (1.Platz, 2Platz, 3 Platz). Die Bücher, die hier stehen sind alle “gleichwertig” zu betrachten.
  • Die ausgewählten Bücher unterlagen allein meiner Meinung und wurden auf Grundlager dieser ausgewählt.

 

Ende2020
Edition Krimi, Loewe, twentysix

 

Asklepios: In puncto Spannung, ist der Thriller von Autorin Charlotte Charonne in diesem Jahr ein absolutes Highlight gewesen. „Asklepios“ fesselt den Leser von Beginn an, was auch bis zum Ende anhält. Besonders mit dem hohen Detailgrad, mit dem die Geschichte erzählt wird, kann die Autorin punkten. Aufgrund des doch recht offenen Endes kann man hoffen, dass es eine Fortsetzung geben wird

Zur vollständigen Rezension: HIER

Die Toten vonne Ruhr: Auch das neue Buch von Autor Ben Weber steht ganz im Zeichen der Spannung. Mit dem Buch „Die Toten vone Ruhr“, hat der Autor ein Buch geschrieben, dass 13 Geschichten enthalten, die es auch fast alle in sich haben. Mit Überraschungen, sollte der Leser dabei zu jedem Zeitpunkt rechnen, was mir besonders gut gefallen hat. Bei manchen Geschichten, hätte ich mir gewünscht, sie würden das ganze Buch füllen, weil sie mich so gefesselt haben

Zur vollständigen Rezension: Folgt Noch!

Völlig schwerelos: Das Buch ist schon einige Jahre alt, was aber nicht bedeutet, dass es deshalb nicht gut sein kann. „Völlig Schwerelos“ behandelt ein Thema, welches noch immer viele Menschen beschäftigt. Allerdings sollte man hier erwähnen, dass die Autorin Marliese Arold noch sehr oberflächlich an das Thema herangeht. Wer hier also einen tiefgründigen Roman erwartet, wird leider enttäuscht. Für die kleine Unterhaltung zwischendurch, fand ich das Buch allerdings recht gut.

Zur vollständigen Rezension: HIER


Jetzt kennt Ihr also die kleine Auswahl meiner persönlichen Buch-Highlights, die ich bis zum Jahresende gelesen habe. Natürlich habe ich 2020 deutlich mehr Bücher gelesen (die aktuelle Situation hat dies sogar noch verstärkt), als diese drei. Darunter waren sicherlich auch wirklich tolle Bücher, aber ich musste und wollte mich für das Jahresende festlegen. Keines der gelesenen Bücher werde ich vergessen und vielleicht gefällt euch eines der genannten Bücher ebenfalls (oder eines der zahlreichen anderen Werke, die ich auf meinem Blog besprochen habe) und ihr lest es selbst. Ihr könnt es mich dann gerne wissen lassen, wie euch das Buch gefallen hat und ob es auch zu einem eurer Top-Bücher zählt.

Zum Abschluss des Jahres, möchte ich auch noch die Gelegenheit nutzen, mich bei jedem von euch zu bedanken. Damit meine ich all die Leser/-innen, Autoren und Verlage. Ohne euch wäre dieser Blog nicht das, was er ist. Ich freue mich schon auf viele Stunden, toller Unterhaltung im neuen Jahr. Außerdem wünsche ich jedem, dass er gesund in und durchs neue Jahr kommt. Passt auf euch auf.

Einen Guten Rutsch ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Felder die mit " * " gekennzeichnet sind, sind Pflichfelder. Außerdem bitte ich Sie, für genauere Informationen meine Datenschutzerklärung zu lesen. Dort finden sie alle Wichtigen Informationen bezüglich Ihrer Daten